Vorfreude! Das Team des Media Literacy Labs wartet voller Spannung auf das OER-Festival (#OERde16), welches vom 28. Februar bis 1. März in Berlin stattfinden wird. Ab Sonntag warten zahlreiche spannende Programmpunkte, Sessions, Workshops und Vorträge auf alle Menschen, die sich mit der Thematik Open Educational Resources (Was ist/sind OER?) beschäftigen. Neben dem Barcamp OER-Camp (28. und 29. Februar) finden der OER-Award sowie das OER-Fachforum (Dienstag, 1. März) statt. Wir werden auf dem OER-Fachforum das Panel “Lernende erstellen OER” hosten und haben dafür kompetente Panelgäste gewinnen können. Worum wird es im Panel gehen? Wer sind die Gäste?

Panel “Lernende erstellen OER” auf dem OER-Fachforum

Das Team vom Media Literacy Lab hat die Moderation und Organisation des Panels “Lernende erstellen OER” übernommen. Dieses findet am Dienstag, 1. März um 13 Uhr statt. Anschließend findet um 14 Uhr ein Thementisch zum selben Thema statt, wo die Besucherinnen und Besucher mit den Expertinnen und Experten gemeinsam über das Panelthema diskutieren können.

Wir werden insbesondere folgende Fragestellung bearbeiten:

Was passiert, wenn Lernende in eher geschlossenen Bildungsinstitutionen wie der Schule oder der Hochschule vor die Herausforderung gestellt werden, ihre eigenen Arbeiten unter einer freien Lizenz weltweit verfügbar zu machen? Wie können Lehrende mit der Problemstellung umgehen, dass die OER-Erstellung eventuell von Lernenden als Zwang angesehen wird und/oder verpflichtend durchgeführt werden muss? Oder existiert diese Problemstellung in der Praxis nicht? Welche Erfahrungen wurden hierbei in den jeweiligen Projekten gemacht?

Für das einstündige Panel konnten wir folgende Inputgeberinnen und Inputgeber gewinnen, auf deren Antworten und Einschätzungen wir uns jetzt schon sehr freuen. Die Inputgeberinnen und Inputgeber haben allesamt bereits Erfahrungen mit Projekten gemacht, in welchen Lernende selbst OER erstellt haben.

  • Dr. Lars Kilian, TU Kaiserslautern, Fachgebiet Pädagogik, @ReinerUserUser Generated Content als OERExemplarisch wird auf die Vor- und Nachteile bei der Gestaltung von OER (hier Podcasts) durch Studierende eingegangen und diskutiert.
  • Sabrina PenselWissenschaftliche Hilfskraft an der Universität zu Köln / M.A. Studierende Universität Bielefeld@sonnensichtDas OER-Projekt Forschungspost – Studierende erzählen einander von ihrer Reise im Neuland WissenschaftVorgestellt wird ein narratives und partizipatives Onlinemedium zum studentischen Erfahrungsaustausch über eigenständiges Forschen und Lernen an der Hochschule.
  • Prof. Dr. Friederike Siller, Technische Hochschule Köln, @FJoSillerOffene Bildungsmaterialien – gemeinsam erarbeiten. OER als Gemeinschaftsprojekt beim Media Literacy Lab (MLAB).Lernende arbeiten in einem kollaborativ-vernetzten Prozess an der Bearbeitung von Problemstellungen aus dem medienpädagogischen Feld. Die Materialien und Kursergebnisse bleiben im Netz einsehbar und können weiterentwickelt und verwendet werden.
  • Waldemar SobierojLehrer und Bildungsvisionär, @golfbarE-Portfolios der Lernenden im Lernschrittkonzept = Ein Weg zu innovativen OER-Quellen für LernendeUnter dem Aspekt der Vorbereitung auf lebensbegleitendes Lernen ist es erforderlich, Lernprozesse und -produkte zu dokumentieren und zu visualisieren. Durch E-Portfolio-Arbeit ergeben sich Chancen und Möglichkeiten, neue OER-Quellen zu erschließen

Das Panel im Überblick: Programmpunkt Pac13 OER-Fachforum “Lernende erstellen OER”
Datum: Dienstag, 1.3.2016 – 13:00 Uhr Panel, 14:00 Uhr Thementisch
Ort: Landesvertretung Schleswig-Holstein, In den Ministergärten 6-8, 10117 Berlin (nahe Potsdamer Platz).

Anmeldung und weitere Infos: OER-Fachforum 2016 (Veranstaltungsseite)

Wir freuen uns auf alle Besucherinnen und Besucher!